Qualität und Technik kombiniert mit excellentem Service.
Fahnenmasten Fahnen Bestseller Produktsuche Produktvideos % Rabatte % FAQ Kontakt    Warenkorb Fahnenmasten Konfigurator
FAQ Durchsuchen
Information: Bitte jeweils nur ein Suchwort pro Suche eingeben!

Hier finden sie Antworten zu den folgenden häufig gestellten Fragen:

Fragen zu Fahnen und Flaggen

 1 Behandlung und Reinigung der Fahnen und Banner
Grundsätzlich sollen Fahnen und Banner so positioniert werden, dass sie frei auswehen können und nirgends anschlagen. Sie sollten die Fahne regelmäßig waschen bevor ein zu hoher Verschmutzungsgrad entsteht.Waschbar mit 60 Grad.Keine Chlorbehandlung, keine chemische Reinigung. Im feuchten oder nassen Zustand darf die Fahne nicht zusammengelegt werden. Wenn ein Schaden an der Fahne entdeckt wird, sollte dieser schnellstens ausgebessert werden.

 2 Was ist ein Banner?
Als Banner wurde ehemals eine Fahne mit einem Hoheitszeichen oder Wappen bezeichnet, die das Herrschaftsgebiet eines Adligen, bzw. die Zugehörigkeit zu dessen Gefolge kennzeichnete. Heute wird das von einem waagerechten Schaft hängende Banner von der am senkrechten Schaft (Flaggenstock) wehenden Flagge unterschieden.

 3 Was ist ein Transparent?
Transparente werden häufig als Begrüßung bei festlichen Veranstaltungen verwendet. Sie werden mit zwei Masten auch als Doppelhalter bezeichnet.

 4 Wer ist berechtigt, Flaggen oder Fahnen zu verwenden?
Jede Firma und Privatperson darf zur Außenbeflaggung oder als Tischflagge Fahnen oder Wimpel befreundeter Nationen verwenden. Es steht jeder Firma oder jeder Privatperson frei, die Bundes-, Landes- oder Stadtflagge zu verwenden, sofern sie keine Dienstflagge ist. Außerdem können Fahnen in kirchlichen Farben mit oder ohne Emblem oder darüber hinaus Verbands- oder Vereinsfahnen gezeigt werden. Behörden sind zur Beflaggung an regelmäßigen, allgemeinen Beflaggungstagen verpflichtet.

 5 Wann wird beflaggt?
Firmen und Privatpersonen können sich frei entscheiden an welchen Terminen sie beflaggen. Behörden sind zur Beflaggung an folgenden Terminen verpflichtet:
1. Januar (Neujahrstag)
1. Mai (Feiertag der Arbeit)
5. Mai (Europatag)
23. Mai (Jahrestag der Verkündigung des Grundgesetzes)
17. Juni (Jahrestag des 17. Juni 1953)
20. Juli (Jahrestag des 20. Juli 1944)
3. Oktober (Tag der deutschen Einheit)
November (Volkstrauertag, 2. Sonntag vor dem 1. Advent)
Tag der Wahl zum Deutschen Bundestag
Tag der Wahl zum Europäischen Parlament

zu besonderen Anlässen:
1. bei Staatsbesuchen von Regierungschefs und Staatsoberhäuptern
2. bei Besuchen von ausländischen Wirtschaftsdelegationen in Industrie und Handel
3. bei Staats- und Landestrauer sowie bei örtlichen Trauerfällen
4. bei Messen und Ausstellungen
5. bei kirchlichen Festen
6. bei örtlichen Festen und Jubiläen
7. bei Sportveranstaltungen, besonders bei solchen mit internationalem Charakter.

 6 Wie ist die Rangfolge der Beflaggung für offizielle Anlässe?
Bei nationaler Beflaggung gebühren der Bundesdienstflagge und der Bundesflagge, wenn daneben andere Flaggen (z.B. Landes-, Stadt- oder Verbandsflaggen) gezeigt werden, die bevorzugte Stelle. Bei internationaler Beflaggung erfolgt die Anordnung der Nationalflaggen von rechts nach links, entsprechend dem französischen Alphabet. Daran anschließend werden die Bundesdienst- oder die Bundesflagge, sodann Landes-, Stadt-, Verbandsflaggen etc. gesetzt. Die Rangfolge versteht sich jeweils von rechts nach links (vom Gebäude aus betrachtet). Für die Anordnung von Flaggen zur Innendekoration gelten diese Regeln entsprechend. Offizielle Gültigkeit der verschiedenen Fahnenformate: weltweit anerkanntes und offiziell gültiges Standardformat sind Hissfahnen. Hochformatfahnen (dazu gehören Hochformatfahnen, Auslegerfahnen,Bannerfahnen, Hängefahnen) werden als Schmuckfahnen eingesetzt. Sie sind in vielen Ländern dieser Welt nicht bekannt und offiziell nicht anerkannt. Aufgrund der guten Werbewirksamkeit ist dieses Fahnenformat in Deutschland weit verbreitet und anerkannt.

 7 Tipps & Tricks
Wenn Ihr Fahnenschmuck an stark frequentierten Stellen seinen Einsatz findet, empfehlen wir eher dunklere Grundfarben zu wählen, nachdem weiß oder beige sehr schmutzempfindlich sind und damit verbunden mehr Pflege benötigt. Bei der Umsetzung Ihrer gewünschten Farbtöne nach den internationalen Farbkarten RAL, HKS oder Pantone kommt es auf Textilgut unter Umständen je nach Tuchqualität zu einem geringfügig abweichendem Farbeindruck. Grund dafür ist die dreidimensionale Struktur des Drucktuches und Glanzerscheinungen des verwendeten Fadens (matte - glänzende, grobe - feine Stoffe). Beleuchten Sie nachts Ihren Fahnenschmuck, um die Werbewirksamkeit desselben auch zu späterer Stunde voll zur Geltung zu bringen. Voraussetzung für eine höhere Lebensdauer der Flaggen und Fahnen ist die einwandfreie Montage. Achten Sie unbedingt darauf, dass sich Ihr Fahnentyp entsprechend seiner Eigenschaft frei bewegen bzw. auswehen kann, ohne dabei naheliegende Objekte wie Gebäude, Maste, Zäune oder Bäume zu berühren. ? Solche Berührungspunkte führen zu einem unverzüglichen Verschleiß Ihres Fahnentuches. Zur Schonung Ihrer Flaggen und Fahnen empfehlen wir, diese bei schlechten Witterungsverhältnissen nicht zu hissen oder zeitweilig einzuholen.

 8 Trauerbeflaggung
Die so genannte Trauerbeflaggung wird in Deutschland von den Innenministern des Bundes oder der Länder im Falle der nationalen Trauer angeordnet; in Österreich vom Bundeskanzler. Diese kann an bestimmten Feiertagen, z.B. dem Volkstrauertag, beim Tod eines wichtigen Staatsmannes oder auch zur Erinnerung an tragische Ereignisse, wie z.B. die Terroranschläge des 11. September 2001, eintreten.
Durchführung
Die Trauerbeflaggung wird in der Regel in Form der Halbmastbeflaggung oder Halbstockbeflaggung durchgeführt. Bei dieser sind die jeweiligen Flaggen - nicht jedoch die Banner - an öffentlichen Gebäuden nicht oben am Fahnenmast, sondern (je nach Länge der Flagge) etwas oberhalb der Mitte des Mastes postiert. Das korrekte Hissen der Flagge auf Halbmast erfolgt dergestalt, dass sie zunächst bis zur Spitze des Mastes gezogen, und erst dann auf Halbmastposition heruntergelassen wird. Umgekehrt erfolgt die Abnahme so, dass die Flagge zunächst auch wieder erst ganz nach oben gezogen, und erst dann abgenommen wird. Als Alternative zur Halbmastbeflaggung ist an Staatsbannern ein Trauerflor möglich; in diesem Falle wird der Banner oben am Mast positioniert.
Geschichte
Der Ursprung der Halbmastbeflaggung liegt in den Seeschlachten mit Segelschiffen. Es war nicht nur die Flagge des besiegten Schiffes, die niedergeholt wurde, sondern auch zuerst das oberste Segel. Der Feind hatte zudem später seine eigene Flagge halb einzuholen und an ihre Stelle wurde die Fahne des Siegers, zum sichtbaren Zeichen für alle, gesetzt. Aus diesem Ritual entstand dann später die Sitte, eine Flagge als Zeichen des Respekts vor höhergestellten Persönlichkeiten einzuholen. Auch grüßten sich Schiffe untereinander durch Senken der Flagge. Der ursprüngliche Zweck, dadurch den Platz für eine andere Fahne freizumachen, geriet in Vergessenheit. Heute ist die Halbmastbeflaggung ein Zeichen der Achtung gegenüber einem Toten (oben am Mast ist Platz für die unsichtbare Flagge des Todes).
Besonderheiten
Die Flagge Saudi-Arabiens ist die einzige Flagge, die niemals halbmast geflaggt wird. Der Grund dafür ist, dass auf der Flagge die Schahada, das islamische Glaubensbekenntnis zu sehen ist.

 9 In welchem Bundesland darf ich Wappenfahnen verwenden?
Die Bundesländerflaggen ohne Wappen sind Landesflaggen, welche ohne Einschränkungen verwendet werden dürfen. Der Gebrauch der Länderdienstflaggen (mit Wappen) ist in einigen Bundesländern (Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfahlen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen) den Behörden vorbehalten. Die Baden-Württemberg-Fahne mit Wappen darf für private Zwecke mit besonderer Genehmigung verwendet werden. In Bayern ist die blau/weiß längsgeteilte Fahne mit Wappen offizielle Landesdienstflagge. Die Traditionsfahne mit blau-weißem Rautengrund darf mit und ohne Wappen unbeschränkt eingesetzt werden

 10 Wann setze ich welche Fahnenart ein?
Hissflaggen:
- Für sämtliche Standorte mit verschiedensten Windverhältnissen geeignet.
- Optimal für sehr windige Gegenden.
- Formate für Werbeträger nicht optimal geeignet.
Hochformatfahnen:
- Geeignet für unterschiedlichste Windverhältnisse.
- Optimal für Firmen- und Werbefahnen geeignet, da eine große Werbefläche zur Verfügung steht.
- Bei schwachem Wind weht die Fahne nicht voll aus.
Auslegerfahnen:
- Fahne ist auch bei schwacher Windbelastung immer ausgebreitet, daher ergibt sich eine optimale Werbewirkung.
- Bei drehbarem Ausleger für verschiedenste Windbelastungen geeignet.
- Voraussetzungen sind Auslegerfahnenmasten, die einen größeren Abstand zwischen den Masten benötigen.
Bannerfahnen:
- Fahne ist auch bei geringem Wind immer entfaltet.
- Bei Standorten mit starker Windbelastung ist eine Dauerbeflaggung nicht empfehlenswert.
- Für Traditionsfeste und Veranstaltungen.

 11 Wann muss ich meine Fahne bzw. Flagge abnehmen?
Sie können die Fahnen und Flaggen bedenkenlos bis zu der Windstärke 9 Bft gehisst lassen. Ab 90 Km/h sollten sie die Fahnen einholen. Der Mast in unbeflaggtem Zustand kann Windstärken bis zu 130 Km/h Stand halten.

 12 Was ist die Fahnenkonfektion?
Als Fahnenkonfektion bezeichnet man die verschiedenen Möglichkeiten zur Aufhängung der Fahnen. Sehen sie hier unsere Beispiele von Fahnenkonfektionen.

 13 Welche Fahnengröße brauche ich für welchen Masten?
Wir empfehlen folgende Größen:

Fahnen und Banner Hochformat:
Nennhöhe in m Fahnengröße in cm
5 80x200
6 100x300
7 150x350
8 100x400
9 120x500
10-12 größer

Hissflaggen Querformat:
Nennhöhe in m Fahnengröße in cm
5 120x80
6 150x120
7 180x120
8 200x120
9 225x150
10 250x150
12 300x200

 14 Was ist der Unterschied zwichen Fahnen mit und ohne Wappen?
Sobald die Flagge einen Bundesadler oder ein Wappen trägt, handelt es sich um eine Dienstflagge, die von Privatpersonen eigentlich nicht genutzt werden darf. Ebenfalls ein "Vergehen" ist das Hissen anderer Nationalflaggen. Denn ausländische Flaggen gehören in den Bereich der Außenpolitik und sind Sache des Bundes.

 15 Würdevoller Umgang
Flaggen sollten grundsätzlich nie den Boden berühren, dürfen also selbst im verschmutzten Zustand nicht einfach "in die Ecke" geworfen werden. Selbst das Waschen einer Fahne ist "würdevoll" geregelt. Die Fahnen werden nach der Reinigung nicht etwa auf einem Dachboden getrocknet, sondern im Hausflur des jeweiligen Dienstgebäudes. Auch dürfen Flaggen nicht zweckentfremdet werden, indem man sie zum Beispiel als Tischtuch nutzt oder damit ein Rednerpult dekorativ einwickelt. Und ebenso selbstverständlich ist, dass keine schmutzigen oder beschädigten Flaggen gehisst werden.

 16 Flaggenhierarchien
Bei Flaggen gibt es klare Hierarchien. Grundsätzlich gilt, dass die Nationalflagge immer Vorrang vor den Flaggen der Bundesländer und der Städte hat. Werden mehrere Flaggen vor einem Gebäude gehisst, gibt es Regelungen, in welcher Reihenfolge sie zu hängen haben. Befinden sich zwei Masten vor einem Gebäude, hängt die ranghöchste Flagge - vom Inneren eines Gebäudes aus gesehen - rechts. Bei drei Masten hängt die ranghöchste Flagge in der Mitte. Geht es jedoch um internationale Flaggen, dann gibt es keine Rangordnung. Nationalflaggen werden international als gleichwertig angesehen. Denkbar ist eine neutrale Anordnung im Kreis. Ansonsten werden die Flaggen entsprechend der alphabetischen Reihenfolge der Ländernamen aufgehängt. Ein kleines Problem bei solch internationalen Anordnungen ist, dass Flaggen nicht genormt sind und unterschiedliche Formate haben. Vor allem die Seitenverhältnisse vieler Flaggen weichen ab. Die Deutschlandflagge ist ein Rechteck im Verhältnis 3 zu 5, die Österreichische Flagge hat ein Seitenverhältnis von 2 zu 3 und die Schweizer Flagge ist sogar ein Quadrat.

 17 Materialbeschaffenheit und Wiederstandsfähigkeit des Fahnenstoffes
Unsere Fahnen sind aus reinem Polyester-Gewirke, glänzend, Gewicht ca. 110 g/qm, Dicke 0,45mm. Luftdurchlässigkeit nach DIN 53887 2100 l/qm/s. Höchstzugkraft nach DIN 53857T1 längs 379 N, quer 540 N. Höchstzugkraftdehnung nach DIN 53857 T1 längs 38%, quer 63%. Lichtechtheit Note 6-7, Wetterechtheit Note 6-7. Licht- und Wetterrecht, antistatisch und schmutzabweisend ausgerüstet. Fertigung geprüft nach ISO 9002.

 18 Was für eine Lebensdauer hat eine Fahne?
Gerne bestätigen wir Ihnen die ?Lebensdauer? der von uns gefertigten Fahnen in ?Premiumqualität? ? Glanzpolyester = hochwertiges, 3-schieniges Polyester-gewirke ? wie folgt: Generell hebt sich die o.g. Qualität deutlich von den sog. ?Importfahnen? aus Taiwan, China oder Indien ab. Diese sind alle nur für den Kurzzeiteinsatz geschaffen, weil a) nicht farbecht, b) ohne professionelle Näherei und c) auf minderwertigem Polyesterstoff (60 ? 80 gr./m²) gefertigt. Folglich sind solche Produkte auch nicht wetterfest ? schon gar nicht für extreme Wetterlagen geeignet. Unsere ?Premiumqualität? dagegen wird mit professionellen Doppelsicherheitsnähten, Qualitätsbesatzband und für starke Windlagen auch mit entsprechender Sturmsicherung gefertigt. Die Fahnen sind wetterfest, d.h. licht,- wasser,- sonnen ?und farbecht sowie schmutzabweisend imprägniert. Dieses wird ermöglicht durch einen Druck im Sublimationsverfahren (bei ca. 180 ° C verbinden sich dabei Polyesterfaser und Farbe zu einer Einheit, die Farbe ist also nicht auf die Faser gedruckt sondern wird in die Faser durchgedruckt.). Aufliegende Farbreste werden anschließend abgewaschen. Probleme wie Weißbruch oder mangelhafter Durchdruck bzw. blasse Farben gehören somit der Vergangenheit an. Natürlich halten auch unsere Fahnen nicht ewig ? Fahnen sind und bleiben Verschleißartikel. Man sagt, dass eine Werbefahne bei Dauerbeflaggung ½ Jahr +/- X . Man weiß halt nie, ob es viele Starkwind und Orkane gibt ? wenn es lange ?Ruhephasen? gibt, sind auch Zeiten von 1 Jahr kein Problem. Wichtig zu wissen ist folgender Fakt: Wenn Sie Fahnen auf freiem Feld hissen, wird das Flatterverhalten nicht beeinträchtigt und somit eine relativ lange Lebensdauer gewährleistet sein. Wenn Fahnen an Gebäude oder Bäume etc. schlagen, gehen sie selbstverständlich sehr schnell kaputt. Hinderlich für ein langes Fahnenleben ist auch eine starke Bebauung. Zwischen Häusern, besonders auch Hochhäusern, entwickeln sich durch gebrochene Winde extreme Verwirbelungen, welche den Nähten extrem zusetzen! Eis, Schnee etc. sind hier nicht das große Problem!


Telefon: 09833 988 940

Anfrage stellen